Pilot werden

Sich den Traum vom Fliegen erfüllen

Für jeden, der einmal in den Genuss des Fliegens kommen möchte, empfiehlt es sich, zuallererst an einem Tandemflug teilzunehmen oder gleich selbst bei einem Schnupperkurs abzuheben.

Ist man dann erst einmal vom Flugvirus infiziert und möchte selbstständig fliegen, benötigt man eine Fluglizenz. Diese erwirbt man sich in einer Flugschule. In 20 theoretischen Unterrichtseinheiten über Luftrecht, Meteorologie, Technik/Aerodynamik und Flugpraxis/Verhalten in besonderen Fällen wird der Grundstein gelegt. Danach folgt die praktische Ausbildung mit 40 selbstständigen Flügen.

Abschließend ist eine theoretische und praktische Prüfung vor einem Prüfer des DHV abzulegen.

Ist diese letzte Hürde gemeistert, ist man im Besitz der A-Lizenz (beschränkter Luftfahrerschein) und kann auf eigene Faust den Himmel stürmen.

Als Flugschulen hierfür können wir für den ostsächsischen Raum „Paradopia“ oder „Gleitschirmzentrum Dresden“ empfehlen. In einer geradezu familiären Atmosphäre, einer super netten und professionellen Rundumbetreuung wird einem hier das Fliegen an der Winde und in den Bergen gelehrt.

 

Näheres zur Ausbildung und eine Liste aller Flugschulen findet ihr beim .

Kommentare sind geschlossen.