Unsere Vereinsgeschichte rund um das Drachen- und Gleitschirmfliegen

Die Chronik unseres Vereins reicht in das Jahr 1990 zurück. Damals stellten wir die Sektion Drachenflug im Verein „Fliegerclub-Eibau“ auf. Die Ausbildung von ausschließlich Drachenfliegern wurde durch die Flugschule Albatros von der Schwäbischen Alb durchgeführt. Das „leichte“ Fliegen hatte in unserer schönen Oberlausitz Einzug gehalten, damit wurde ein historischer Meilenstein gelegt.

Zur Gründung der ersten Windenhaltergemeinschaft mit 13 Mitgliedern kam es 1991. Mit einer gebrauchten „Koch-Winde“ ging es auf dem damaligen Flugplatz Eibau, ab 1993 auf dem Agrarflugplatz Kottmarsdorf und ab 1995 auf dem Verkehrslandeplatz (VLP) Bautzen in die Luft.

Der nächste Meilenstein wurde im Jahre 1997 gelegt: es kam zur Gründung unseres Vereins „Leichtflieger-Oberlausitz e.V.“, wo neben dem Drachenflug auch der Gleitschirmflug Einzug hielt. Damit bekam das „leichte“ Fliegen neue Impulse. Sogar erste Ziellandewettbewerbe – heute: Accuracy Competition 😉 – für Drachen und Gleitschirme wurden durchgeführt.

Das Jahr 2014/2015 war wohl das turbulenteste Jahr für unseren Verein überhaupt. Unser Fluggebiet und Domizil auf dem VLP Bautzen musste wegen betreibertechnischen Problemen und der neuen Luftraumverordnung (RMZ) weichen. Trotz der misslichen Lage tat sich für uns ein Neuanfang auf. Wir erhielten die herzliche Einladung, auf dem VLP Görlitz unser neues Domizil aufzuschlagen und Flüge durchzuführen.

Je nach Wetterverhältnissen starten wir entweder auf den VLP’s Görlitz bzw. Rothenburg/OL. durch Windenschlepp oder sind im Iser-, Riesen- oder böhmischen Gebirge unterwegs.

Wann und wo wir Schlepp- oder Bergflüge durchführen, findest du unter der Rubrik #Termine.

Kommentare sind geschlossen.